Sonntag, 2. Dezember 2018

[Rezension] Yrangir - Schwarzes Licht

Autor/in: Jan Viebahn
Genre: Yrangir Fantasy
Seitenzahl: 306
Erhältlich: Amazon
ISBN: 
978-1479179091
Preis: 11,80€ (Taschenbuch)
Erscheinungsdatum: 20. September 2012







Klappentext:


Eben noch als normaler Mensch im Hier und Jetzt, findet Johann sich plötzlich in einer ihm völlig fremden Welt wieder und er hat sich verändert: In der Welt Yrangir ist er ein Dämon. Schon bald stellt sich seine neue Situation als noch komplizierter heraus. Das Kaiserreich ist in Gefahr. Kjulan Schwarzklinge, der Herrscher des dunklen Reiches hat einen diabolischen Plan ausgeheckt um es endgültig zu unterwerfen - und das mit Johanns Hilfe! Johann gerät zwischen die Fronten. Nun muss er den Häschern Kjulans entkommen. Doch die Menschen treten ihm mit Misstrauen gegenüber. Nur Farkar, ein Paladin des Lichtordens, steht ihm zur Seite. Aber auch dieser verfolgt seine eigenen Pläne. Johann muss es schaffen einen Ausweg zu finden, jedoch stellen sich ihm viele Gefahren entgegen. Nicht zuletzt er selbst, denn er muss erkennen, er ist sein größter Feind! Kann sich Johann dem Zwang der dunklen Mächte widersetzen? Lange Rede, kurzer Sinn: Man muss was tun.


Was Denise dazu schreibt:


Der Protagonist Johann, der als Dämon in eine andere Welt geworfen wurde, war mir von Anfang an sympathisch. Er war authentisch umgesetzt worden und man konnte gut mit ihm mitfühlen. Die Nebencharaktere waren wunderbar. Bei den meisten der auftauchenden Charaktere konnte man sich nie wirklich sicher sein, ob sie nun Freund oder Feind waren. Daher war die Handlung auch mit vielen unvorhersehbaren Wendungen versehen, die für Gänsehaut sorgten.

Ich fand es interessant, dass der Protagonist aus der realen, unseren Welt in die Fantasywelt gesogen worden ist. Der Grund hierfür ist sogar recht witzig, wenn man darüber nachdenkt. Es sind viele der typischen Fantasy-Elemente, also Orks, Elfen und Magie vorhanden und auch die Story hat man mit einer anderen Besatzung schonmal gelesen, doch hält man eine abwechslungsreiche und liebevoll geschriebene Geschichte in den Händen.

Es gibt einzelne Szenen die sehr heftig zugehen, wie die Kämpfe, die brutal beschrieben wurden. Dies verstärkt den ohnehin schon düsteren Ton der Geschichte, der dem Leser so manches Mal einen Schauer über den Rücken jagt.

Fazit:


Ein spannendes und flüssig geschriebenes Debüt des Autors, was ich jedem Fantasy-Liebhaber empfehlen würde. Die Charaktere sind mit vielen Details versehen, womit sehr authentisch erscheinen. Bei diesem Buch fehlt es an nichts, viel Action und die vielen Fantasy-Elemente wurden liebevoll in diesem Buch miteinander kombiniert. Ich freue mich schon auf die Fortsetzungen, die ebenfalls auf meinem Sub liegen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten